HR-SINFONIEORCHESTER / WEI / APKALNA / SLOBODENIOUK

, Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal


AKTUELLE MUSIK AUS FINNLAND

Die Sibelius-Akademie in Helsinki ist eine berühmte Talentschmiede nicht nur für Dirigenten, sondern auch für Komponisten. Das Konzert mit dem hr-Sinfonieorchester im Rahmen des neuen Festivals »Elbphilharmonie Visions« präsentiert gleich vier prominente Absolventen: am Pult den russisch-finnischen Dirigent Dima Slobodeniouk, auf dem Programm Werke der Finnen Esa-Pekka Salonen, Jukka Tiensuu und Kaija Saariaho.

Los geht’s mit Esa-Pekka Salonen, der sowohl als Komponist wie als Dirigent international heiß begehrt ist. »Nyx« ist eine griechische Göttin, deren rätselhafter Charakter das wechselhafte musikalische Geschehen des Stücks aus dem Jahr 2011 inspirierte. Genau wie Salonen ist auch sein Landsmann Jukka Tiensuu ein echtes Multitalent: Er springt virtuos zwischen seinen Aktivitäten als Barockinterpret, Avantgarde-Spezialist, Improvisator und Komponist hin und her. 2015 wurde in Seoul sein Konzert für Sheng und Orchester uraufgeführt – damals wie heute gespielt von Wu Wei, dem internationalen Fachmann für die chinesische Mundorgel.

Den Schlusspunkt setzt die Grande Dame der finnischen Komponistenszene, Kaija Saariaho. Ihr Werk »Maan varjot« von 2014 stellt die Orgel als Königin der Instrumente – gespielt von der Elbphilharmonie-Titularorganistin Iveta Apkalna – gleichberechtigt neben das »Riesen-Instrument« Orchester.


ROGRAMM
»Visions S01E10«

Esa-Pekka Salonen
Nyx für Orchester

Jukka Tiensuu
Teoton / Konzert für Sheng und Orchester

Kaija Saariaho
Schatten der Erde für Orgel und Orchester

Veranstaltungsdauer ca. 60 Min.

BESETZUNG
hr-Sinfonieorchester
Iveta Apkalna Orgel
Wu Wei Sheng
Dirigent Dima Slobodeniouk

Weitere Infos unter: https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/hr-sinfonieorchester-wei-apkalna-slobodeniouk/14093

Zurück